Symposium Hochsensibilität in der Psychotherapie

Symposium Hochsensibilität in der Psychotherapie am 18. März 2017

Symposium Hochsensibilität in der Psychotherapie

Jeder fünfte in Deutschland hat eine erhöhte Empfindsamkeit, was als Wesenszug und nicht als eine Störung oder Erkrankung zu verstehen ist. Dennoch zeigen Studien gerade bei Patienten mit Depression, Angst, Panik und Trauma vermehrt genau dieses Persönlichkeitsmerkmal. Was ist Hochsensibilität? Welche Gaben haben hochsensible Menschen und welchen Herausforderungen müssen sie sich stellen? Was benötigen erkrankte hochsensible Menschen in der Therapie? Welche Therapie ist wirksam? Antworten auf diese Fragen erhalten Sie beim Symposium “Hochsensibilität in der Psychotherapie” am Samstag, den 18.03.2017 in Bad Kissingen, zu dem wir Sie herzlich einladen. Unter der Leitung von Dr. Joachim Galuska gehen unsere Referenten auf die Potentiale und Herausforderungen der Hochsensibilität ein, zeigen Forschungsergebnisse von hochsensiblen Patienten in der Psychotherapie und lassen Hochsensibilität in der Psychotherapie erleben. Dabei wird sowohl die Hochsensibilität von Seiten des Therapeuten als auch von Seiten der betroffenen hochsensiblen Patienten betrachtet.

Hier könne Sie den Flyer mit Informationen zum Programm, den Referanten sowie de Anmelemöglichkeit downloaden.

Menü schließen